Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Gästebuch

Gästebuch
( 100 Personen sind seit dem 9.August 2004 eingetragen. )


Bitte tragen Sie sich ins Gästebuch ein.

Name:
E-Mail:
Homepage:
Ort:
Ihr Kommentar:




30) Jakob Bastron aus Remagen schrieb am 29.März 2009 um 12:58 Uhr:
--
Einen schönen guten Tag, Herr Krieger. Ich habe schon mehrere Werke, die Sie geschrieben haben, gelesen. Aus diesen Bücher habe ich z.B. erst erfahren, dass berühmte Kasachen, wie Tschokan Walichanow, sind bekannt geworden durch Russlanddeutsche. Ihre Bücher finde ich sehr interessant, besonders auf dem Hinregrund der mangelnden Information in der gesmmten Geschichte über unsere Kultur, Sitten und Bräuche, die sich im Laufe der russlanddetschen Geschichte entwickelt hat.

Alles Gute und ich hoffe, dass in folgenden Jahren noch mehr Interessantes aus Ihren Bücher mitbekomme.

Jakob Bastron aus Remagen am Rhein


29) Pablo Fuentes JÜNEMANN aus Saludos schrieb am 10.Januar 2009 um 12:42 Uhr:
--
Zu erst, entschuldisgung;ich kann etwas Deutsch. Ich finde deine arbeit sehr interesant, ich bin nicht wolgadeutsch aber ich habe viele Freunde Wolgadeutscher. Ich wohne in Argentinien. Hier sind so viele Wolgadeutscher!in Entre Rios, Bs As, La Pampa,usw...Mein Grossvater war Deutscher aus Meissen, in der nähe von Dresden.
Du kannst diese seite besuchen: www.cacw.com.ar
www.santamariaentrerios.com.ar
www.santaanitaer.com.ar (schone Dorf in Entre Rios)
www.coronelsuarez.gba.gov.ar/crono.htm
Zeitung auf Deutsch in Argentinien :www.tageblatt.com.ar/

28) Schönfeld Galina aus 87499 Wildpoldsried/ Allgäu schrieb am 23.Oktober 2008 um 14:57 Uhr:
--
Lieber Herr Dr. Krieger,
Zufällig mit Verspätung bekam ich die Zeitschrift " Deutsche aus Russland gestern und heute"
Auflage 7 aus dem Jahr 2006.
Auf der Titelseite ist ein Foto mit Arbeitern (Trudarmee Krasnoturinsk).
Einer von Ihnen ist mein Opa (Paul Schönfeld geb. 15.12.1910)
Da es nur sehr wenig über die Zeit in der Trudarmee und dem Schicksal meines Opas bekann ist, hoffe ich dass Sie mir vielleicht helfen können.
Es ist auch überhaupt nichts bekannt wann meine Uhrahnen aus Deutschland nach Wolga gingen. Und welchen Weg sie einschlugen? Ist Ihnen etwas bekannt? Vielleicht kann ja der Name Schönfeld etwas aussagen?
Meine Oma (Frau vom Opa ist geb Messler Katharina am 02.02.1918)
Eltern meines Opas sind Schönfeld Adam Adamovic geb. 1872 und Mutter Maria Anna geb. Leonhardt am 1880.
Geschwister/ weitere Kinder neben mein Opa:
Paulina Stergel(Schwester) geb. 1903 +1948
Egor Schönfeld (Bruder) geb. 1905 +1982
Peter Schönfeld (Bruder) geb. 1907 +1982
Siegesmund Schönfeld (Bruder)geb. 1908 +1984
Mathilda Molender/dor?(Schwester) 1912 +1984
Maria Schönfeld (Schwester) geb. 1914 +1942
Josef Schönfeld (Bruder) geb. 17.03.1916 +04.03.2001

Können Sie mir weiterhelfen?
Liebe Grüße aus Wildpoldsried

Galina Schönfeld 23.10.2008
Alpenweg 6A
87499 Wildpoldsried
Tel: 08304-1265 od. 0173-6435358

27) Lija aus Düsseldorf schrieb am 30.September 2008 um 23:23 Uhr:
--
Hallo,
kak mojno priobresti waschu knigu?

26) A. Michaelis aus Kollweiler schrieb am 14.September 2008 um 10:39 Uhr:
Homepage: http://www.romanowka.de
--
Hallo Herr Krieger,
Ich habe vor kurzem über Ihr neues Werk über die Geschichte der Deutschen in Zentralasien
erfahren und das Buch auch schon bestellt (leider noch nicht bekommen).
Trotzdem danke für ihre Arbeit.
Ich versuche auch so viel wie möglich über das Schicksal unserer Vorfahren zu erfahren, habe dafür die Homepage www.romanowka.de gegründet.
Hoffe aus Ihrem Buch ein par Fakten mehr zu erfahren.
Auf unserer Seite gibt es einige Familiengeschichten die (vielleicht) auch für Sie interessant währen. Die meisten sind auch für nichtregistrierte Besucher sichtbar.
Noch einmal danke und hoffe das Buch ist bald da.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Michaelis (geb. Romanowka, Gebiet Zelinaograd)

25) Bartel,Ralf aus Plauen schrieb am 18.Juli 2008 um 11:22 Uhr:
--
Hallo Herr Krieger,
seit einiger Zeit betreibe ich Familienforschung.
Jetzt habe ich erfahren das ein Cousin meines Vaters in Kasachstan
lebt.
Es handelt sich um die Fam. Josef,Bartel ( geb.1930 in Wolhynien )
und seinen Sohn Arnold, Bartel.
Als Wohnort kommt Dzambuhl/Almaty oder Bischbek in Frage.
Kann mir jemand einen hinweis geben, wie man in Kasachstan eine
Familie finden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Bartel

24) Scheck aus 29525 Uelzen schrieb am 3.April 2008 um 07:21 Uhr:
--
Sehr geehrter Herr Krüger,
nur rein zufällig habe ich Ihre Info entdeckt. Sehr interessant.
Beschäftige mich mit der Suche nach meinen Vorfahren.
Meine Großeltern lebten an der Wolga ( Moor; Friedental),
Wanderte im Jahre 1903-06 nach Kasachstan ( heute Temirtau )
Aber wann und aus welcher gegend Sie Aus Deutschland nach Ruaaland gekommen sind ...????
Wäre Ihnen sehr dankbar für eine Information.
Wladimir

23) W.P. aus DE früher Iwanowka schrieb am 24.Dezember 2007 um 10:58 Uhr:
Homepage: http://www.iwanowka.de
--
Frohe weihnachten!
Meine Familie und ich wünschen Allen Fröhliche Weihnachten, ein gesegnetes Fest und einen guten, gesunden Start ins Neue Jahr!

22) Natalie Martin aus Landau / Isar schrieb am 7.August 2007 um 19:33 Uhr:
--
Sehr geehrter Herr Krieger!

Finde Ihre Seite ausgesprochen toll! Ganz interessante Infos hier!
Vor allem auch dazu, dass Sie Ihr Leben unserer Geschichte gewidmet haben! Finde ich auch gut so, denn es sind so viele Materialien durch Jahrzehnte einfach untergetaucht!
Kein Wunder, dass so viele Menschen über die Geschichte der Wolgadeutschen nichts wissen!

Ach ja, ich bin so zu sagen ein "Landsmann"! Bin auch in Dshambul geboren und meine Kindheit verbracht. Dazu hat meine Schwester die gleiche Hochschule besucht.
Zusätzlich heißt meine Mutter mit dem Mädchennamen ebenfalls Krieger (mein Vater bzw. Bruder Viktor)! So viele Zufälle also!.-)

Bin aber auf der Suche nach den Unterlagen der Vorfahren meines Vaters! Denke aber, dass es vergeblich ist. .-)
Ist echt schwer etwas zu finden! Na ja! Eines Tages vielleicht! .-)

Auf diesem Wege wünsche ich Ihnen weiterhin eine kreative Arbeitsweise und viel Erfolg bei den Erkenntnissen!

Mit freundlichen Grüßen

Natalie Martin

21) Irene Kreft aus Spenge (NRW) schrieb am 11.Juli 2007 um 18:14 Uhr:
--
Zu Eintrag Nr. 20 - Hoffmann aus Käshofen - kann ich Ihnen mitteilen, dass es im Gebiet Omsk einen Kreis Moskalenki gibt, zugleich hieß auch eine Eisenbahnstation so. Früher hieß es "Olgino". Sollten Sie noch weitere Angaben benötigen melden Sie sich bitte. Liebe Grüße Irene


Diese Seite wurde 87.153 mal aufgerufen, davon 3.778 mal in diesem Monat.

Seite: <  1 » 2 » 3 » 4 » 5 » 6 » 7 » 8 » 9 » 10  > von 10